Toronto – Day 3 and leaving the next one …

So! I know we have been a little lazy with the blog the last few days … but just because the internet in our hotel in Montréal sucks.
I mean it works … but very very slow.

nevertheless, here some updates from us.
on Day 3 in Toronto, we actually slept in until lunch … that felt really good.
we then went outside to go and see the famous CN Tower, mainly a communications tower built in the 1970s.

the weather was actually good… blue sky and sunshine … but my oh my … the temperatures were low and the wind was super cold. we probably had like 20 degree or less but if the wind blew in your face it felt like 1 degree.
The coldest wind I ever felt so far! just walking in some windy streets it was sometimes unbearable, even with ski hat, scarf in your face and gloves. really something else.

but we got to the CN tower and decided to go up.
the CN tower basically has two observation levels, one at 350m / 1150 ft which is the restaurant level and a second one at 450m / 1460 ft which is the skypod level.
we decided to visit both.
I actually have a weird fear of heights. I don´t feel good going up certain heights and watching the “rising” process like in an elevator. BUT I LOVE the view from up high, like on a sky scraper, the airplane or the tower here. I just love the aerial view on things and could get lost looking at it.
you´ll never see me close to the edge though. ;-) don´t like the feeling looking straight down under me either.
ok, enough about my mental problems here.
going up the elevator didn´t feel good at the eiffel tower (just 50 meters) and did definitely not feel good going up almost half a kilometer. the elevators had to be on the outside of the tower and had to have glass doors just to torture me.
but I wasn´t the only “tough” guy with this problem on the elevator going up. :-)

we went up to the skypod all the way up first.
view from 450m high down on toronto and lake ontario was breath taking!
if the internet connection will allow us, we will def post some pix we took from up there.

it was stated up there that with perfect weather conditions you could even see the Niagara falls from there. but not on this day.
we spent some time up there and then down below on the restaurant level. they even had glass floors down there. 300 horses could not pull me on a glass floor like that. Anso liked it a lot but I just couldn´t do it.

after we left the tower, we went down to the water and walked along the harbour.
what you could definitely see again is that the canadians like to preserve the old buildings, industrial or not. we came accross a movie theater which is in an old industrial building close to the water. looked pretty cool. they also had an area where you could ice skate with music, drinks and everything.
we then realized that we had seen many people walking around in toronto with the same type of bags carrying their ice-skates with them.

we then walked back towards the hotel, got hungry and ate at the Baton Rouge.
Very good restaurant where Anso and I had really amazing food on our last evening in Toronto.
Perfect taste and rather european sizes so that you feel filled up but not crazily stuffed.

later we went back to the “time square” of Toronto and went to the movies.
Extremly loud and incredibly close with Sandra Bullock and Tom Hanks. nice movie.

that brought our last day to a relaxed end.

we left the next day, not before shopping bakery goods at the supermarket next to the hotel. Loblaws is a chain and we already checked where to find it in Montréal. :-)

so, we left Toronto for good then. a very cool and nice city and we will try to come back in the summer time ! we really liked it here.

on the road, it were like 6,5 hours towards Montréal.
weather was still very cold but still blue sky and sunshine.

on the road, there was nothing really worth mentioning except watching our thermometer dropping to single digits in fahrenheit and even reaching 4 degree !

we reached the hotel which we had chosen and checked in.
everything is fine. big room, LCD TV, two queen beds and a nice bath room.
we just relaxed the rest of the day and ate a lot bakery stuff.

oh … so, funny: in american english you call it “restroom”, the english canadians call it “WASHroom”, and the french canadians call it “toilettes” … just like we do in german.
never heard “washroom” before but interesting.

 

 

ja… ich weiss, wir haben den Blog ein wenig schleifen lassen, aber hauptsächlich weil das Internet in unserem Hotel hier in Montréal stinkt. ich mein es geht … aber nur sehr lahm.

wie auch immer. hier was wir so erlebt haben.
Am Tag 3 in Toronto haben wir erstmal in aller ruhe ausgeschlafen und sind nicht vor mittag aufgestanden. hat DAS gut getan.
Wir sind dann aber losgezogen um uns den CN Tower anzugucken. hauptsächlich ist das ein Fernsehturm.

nachdem es tags zuvor sehr neblig gewesen war, war dieser Tag ausgesprochen schön. Blauer himmel, sonnenschein… ! aber MEINE FRESSE …. war der Wind Kalt ! sowas hab ich noch nicht erlebt gehabt. aussentemparatur ca. -10° aber der starke wind war gefühlte -25° … da ist dir alles eingefroren und du wusstest echt nit dass es jemals sich so kalt anfühlen konnte. Krass !

Wir sind dann am CN Tower angekommen und hoch gefahren.
Im Grunde genommen hat der zwei Aussichtsplattformen, eine auf 350m – restaurantlevel (weils da eins gab), und das andere auf 450m – skypod.
wir haben uns entschieden beides zu machen.

ja, ne ?? ich muss ja zugeben dass ich ein bisschen höhenangst habe… ich kann es schlecht ertragen zu sehen wie ich gewisse Höhen hoch- oder eben runterfahre in nem fahrstuhl z.b. wo ich rausgucken kann.
aber ICH LIEBE die vogelperspektive und von oben runter zu gucken … egal ob auf nem wolkenkratzer, im flugzeug oder eben in nem turm.
da könnte ich stundenlang von oben runter gucken.
ihr werdet mich aber niemals an der kante finden. grade runter unter mich kann ich auch nicht gucken.
aber genug von meinen problemchen….

den fahrstuhl am eiffelturm hochzufahren war schon nit prickelnd… und das waren nur 50m. aber jetzt fast den halben kilometer hochzufahren war echt ne qual. vor allem weil die dinger auch noch aussen waren und natürlich glastüren hatten. SUPER SACH… aber was ein glück … war ich nicht der einzige im Aufzug dem´s so ging. (der andere war auch sogar ein deutscher.)

sind zuerst ganz hoch zum skypod.
der blick von 450m höhe auf Toronto und Lake Ontario war echt atemberaubend !
wenn´s die internetverbindung zulässt werden wir auch noch ein paar bilder hinzufügen.

auf nem schild stand dort, dass man bei gutem wetter bis rüber zu den Niagarafällen gucken kann (ca. 70km autobahn entfernt).
war aber heute nicht der fall.

haben dann einige zeit da oben verbracht und sind dann runter auf die restaurant ebene. die hatten sogar ne stelle mit glassboden da. keine 400 pferde hätten mich da draufgekriegt ! Die Anso hatte ihren spass da drauf aber ich konnte das nicht. kein stück. hab mir den glasboden aus sicherer entfernung betrachtet. :-)

als wir dann vom turm weg sind, sind wir dann runter zum wasser und in der hafengegend rumgeschlendert.
is schon schön zu sehen, wie die Canadier eher versuchen alte gebäude zu erhalten als abzureissen. haben unten am fluss ein kino in nem alten industriegebäude gesehen. sah schon sehr cool aus.
unten gabs dann auch eine Eisbahn mit Music und getränken etc. da war schon einiges los und uns ist dann auch bewusst geworden dass wir viele fussgänger mit ähnlichen taschen haben rumlaufen sehen. die hatten immer alle ihre Schlittschuhe dabei.

sind dann zurück richtung hotel gelaufen, hungrig geworden und dann ins Baton Rouge gegangen. ein sehr gutes restaurant wo meine Schöne und ich dann wirklich sehr gutes essen geniessen konnten an unserem letzten abend in toronto.
wirklich mal wieder vernünftige portion von denem man satt wird aber nicht platzt davon.

sind danach wieder zum “times square” von toronto und ins kino.
Extrem laut und unglaublich nah mit Sandra Bullock und Tom Hanks.
guter film !
das war das enstpannte ende unseres tages.

sind dann am nächsten Tag weggefahren aber nicht ohne nochmal zur bäckerei, von dem guten supermarkt nebenan, zu gehen.
haben auch geguckt dass es diese Kette auch in Montréal gibt. ;-)
ihr habt ja keine ahnung wie gut baguette oder kaiserbrötchen nach 2,5 jahren schmecken können !

so, haben dann aber Toronto endgültig verlassen. ist eine sehr schöne stadt und hat uns beiden sehr gut gefallen. wir würden echt gerne im sommer nochmal wieder kommen. hoffentlich kriegen wir das hin.

die fahrt war dann 6,5 stunden nach Montréal.
wetter war auch noch blauer himmel sonnenschein.

keine besonderen vorkommnisse auf der fahrt ausser der tatsache dass unser thermometer im auto irgendwann einstellig wurde in Fahrenheit… ist auf 4°F runtergegangen was dann mal lockeren -15,5° C entspricht.

sind dann im hotel angekomen was wir gebucht hatten und sah alles ok aus.
grosses zimmer, LCD TV, zwei queen size betten drin, kühlschrank und ein nettes bad.
haben uns den rest des tages nur entspannt und uns mit brötchen vollgestopft. :-)

Fakt des Tages:
Klo wird in Amerika ja “restroom” genannt… in engl. Canada heisst dass aber “washroom” und in franz. Canada dann wieder “toilettes” wie wir das auch in D kennen.
fand ich nur interessant weil ich “washroom” so noch nicht gehört hatte.

 

CN Tower

View down from the Skypod / Sicht nach unten vom Skypod

 

 

 

 

 

 

 

 

View on lake Ontario / Blick auf den Ontariosee

 

 

 

 

 

 

Financial district / Finanzviertel

Downtown

 

 

 

 

 

 

 

 

View through the glassroof / Sicht durch das Glasdachat the harbor / am Hafen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

so cold, even doggie had to wear his uggs / so kalt, dass selbst der Hund seine Uggs tragen musste

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.