Bad Axe and Port Austin

Um alles einfacher zu machen ist alles deutsche in schwarz und alles englische in blau gehalten. Also immer der Farbe nach…
To make things easier everything written in blue is english and things written in black german. So follow your colour…

Nachdem wir gestern Nacht in Detroit angekommen sind, haben wir uns heute auf den Weg nach Bad Axe, Beppos Geburtsort und Port Austin gemacht. Auf dem Weg dorthin hat man schon die ersten Eindrücke von Detroit bekommen.
After we arrived in Detroit yesterday night, we made our trip to Bad Axe and Port Austin today. Bad Axe where Beppo was born and Port Austin, where Beppo lived for a few years. On our way there, we got the first impressions of Detroit.

Leer stehendes Gebäude / empty building

Tatsächlich stehen in Detroit viele Gebäude leer und rotten langsam vor sich hin. Dabei handelt es sich meistens um kleinere oder größere Industriegebäude, die nach dem großen Autoboom in Detroit verlassen wurden. Dadurch, dass sich nur noch wenige Firmen dort ansiedeln bleiben sie einfach leer. Auch wenn Detroit von der Architektur her sehr interessant ist, da direkt neben Renaissancebauten die Industriebauten stehen, verleihen die ganzen leerstehenden Gebäude der Stadt ein trauriges Bild. Schade, denn die Stadt hätte soviel Potential. Allerdings würde es wohl Milliarden kosten nicht nur die Gebäude wieder auf Vordermann zu bringen, sondern auch das Image.
There really are a lot of buildings in Detroit wich are empty and just left to themselves. Those are mostly small or larger industrial buildings which where evicted after the big automotive boom. As not a lot of companies move to Detroit those industrial buildings just stay empty. Architecturally Detroit is very interesting, because there are a lot of renaissance buildings right next to industrial buildings. But all those empty buildings make the city look like a ghost city. Actually sad, because I think this town has so much potential. But it would probably cost billions to renovate all the buildings but also the image of Detroit.

 

Die 8 mile road wurde bekannt durch den gleichnamigem Film “8 Mile” mit Eminem. Sie teilt Detroit in die früher hauptsäch von schwarzen bewohnten Arbeiterviertel im Süden der Stadt und die reicheren hauptsächlich von weißen bewohnten Vororte im Norden. Bis heute steht diese Straße nicht nur für soziale Ungerechtigkeit sondern auch für Ausgrenzung.
The 8 mile road is also known for the movie with Eminem and devides Detroit in 2 districts. In the south where in earlier times mostly black workers lived and in the north, the suburbs where mostly white people lived. Until today the 8 mile road stands for social injustice but also social isolation.

Auf unserem Weg in dem Norden haben wir eine Amisch in ihrer Kutsche gesehen. In Michigen leben mehrere tausend Amisch in ihren Gemeinden.
On our way up north we passed an Amish in her carriage. In Michigan a few thousand Amish live in there own communities away from the cities.

 

In Bad Axe:

Bad Axe Wasserturm und Rathaus / Bad Axe water tower and city hall

Alte Bahnlinie / old train rail

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bad Axe

 

In dem Haus neben den Garagen hat Beppo gewohnt / Beppo lived in the house right next to the garages

Da Bad Axe nur ein kleine Stadt ist, gibt es dort nicht wirklich viel zu sehen.
As Bad Axe is a small town, there really is not much to see.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem wir die nötigen Bilder in Bad Axe im Kasten hatten, sind wir nach Port Austin an den Huronsee gefahren, um das letzt Tageslicht noch auszunutzen.
After taking pictures in Bad Axe we drove to Port Austin at lake Huron to enjoy the last bit of sunshine.

State Harbor

Huronsee/ Lake Huron

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonnenuntergang / sunset

Winterimpressionen 1 / winter impressions 1

 

 

Die letzten Sonnenstrahlen…
The last bit of sunlight….

 

 

Winterimpressionen 2 / winter impressions 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein schöner Tag geht zu Ende. Morgen werden wir downtown Detroit erkunden. Zum Abschied noch ein kleiner Gruß von einem kleinen Kerl den wir getroffen haben kurz bevor er in den Tiefen des Sees verschwunden ist.
A beautiful day comes to an end. Tomorrow we are going to explore Detroit downtown. Finally greetings from a little guy we met before he disappeared in the lake.

Biber / beaver


 

 

 

Bis morgen!
C u tomorrow!

 

 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | 3 Kommentare

Finally hitting the road…

two crazies ready for an adventure...

two crazies ready for an adventure...

after my wife was unfortunately sick a few days prior, we were a little delayed in our plans to travel.
No big deal at all… it actually gave us a chance to calm down and relax a bit after the last stressful weeks of packing and moving out.
and it gave us some time to spend with my little sis in North Carolina.
aaaaaannnnd our beloved doggie Asha … ;-)

Asha-baby saying goodbye …

But everything finally worked out and we were ready to hit the road.
14 hours up to Michigan. up to the cold. ok… NC was already cold too, though… everything above Florida was actually already chilly. surprisingly :-)

But off we went and cross country at first.
and actually the forest right in Fayetteville was on fire that day, literally !, and a lot of firefighters trying to extinguish it.
lots of smoke had covered the sky on the very first part of our trip.
after getting back on some interstates, we finally moved out of NC and got into Virginia.
Finally got into some and saw more mountains and roads going really up and down. but up there in the sun we still had like 68° F / 20° C and I actually had to turn on the AC in the car again… what the hell ?

next was West Virginia where the hills continued coming … slow “crawling” lanes for trucks going up the hill. like we used to see in spain. everything looked very country side and not really populated … and due to the winter vegetation, everything looked grey and sad.
Interstingly, I77 had a few tunnels through the mountains and was also a toll road. paid three times $2, I believe.
we finally made it to Ohio a little later and did stop for dinner at Cracker Barrel. Good dinner and were really stuffed after that.
right there and then we scratched the idea to go all the way up to Bad Axe, MI, (tip of the thumb) and rather only to Detroit and spend the night there.
Looked up hotels and booked a cheap one in downtown Detroit. as usual, over our beloved hotwire website. still has not let us down so far …
so, route was less to travel now but still 2 more hours to go.
the GPS took us up the interstate close to Cleveland and then turned towards Detroit. went on the Ohio Turnpike, a toll road. similar to France where you get a ticket at one toll booth and pay for it at the next one. cost us $7 close to Toledo then.

got back onto public Interstates again and did hit I75 !
I75 which we could have taken all the way straight from Tampa, FL up to Michigan. ;-)
and actually funny, like in Florida and around Tampa actually up there was also a I275 … so felt like home.
After arriving in Detroit after 13 hours, we did realize how close Canada was already. near the exit we got off and our hotel, we could see the big bridge going over into Canada. looked pretty nice at night.

the hotel is low-key and cheap one, a former Holiday Inn but family operated now. absolutely fine for our needs.
we´ll get a good nights rest now and will keep you updated.

 

und jetzt mal ein bissi in deutsch…
alsoooo … nachdem meine liebe Anso die letzten tage ein bisschen krank gewesen war, war unser ursprünglicher zeitplan schon ein wenig hinterher. war aber absolut ok so, weil wir so wirklich noch mal etwas entspannen und relaxen konnten nach den doch etwas stressigen wochen mit packen, haus ausräumen und um/ausziehen.
und wir konnten doch noch ein paar tage mit Binchen verbringen. durch ihre Augen-OP im dezember war die also wirklich beruflich im “stress” und auch öfters früh wieder daheim und einmal den ganzen tag. ;-)
wir haben es natürlich auch suuuuper mässig genossen mit “unserer” kleinen noch ein bisschen zusammen zusein.
Asha hat auch glaub ich gemerkt dass wir uns zum Aufbruch fertig gemacht haben und hatte auch die komplette vorletzte nacht in unserem bett gepennt… mann hat DIE sich breit gemacht und rumgeschnarcht. hihihi   ;-)

wie auch immer … hat alles dann wunderbar geklappt und sind dann schön am 7.01.2012 um 10:30 uhr dann losgefahren. 14 stunden nach Michigan standen auf dem plan.
ab in die Kälte ! … wobei es ja eigentlich in North Carolina schon kalt genug war… eigentlich alles oberhalb Floridas. Komischerweise…

dann gings erstmal aus Fayetteville querfeldein raus … denn in die richtung gabs keine Autobahn / Interstate. haben direkt erstmal noch einen waldbrand in Fayetteville gesehen. mitten im winter ? nicht so schön.
dann gings dann irgendwann auch wieder auf die interstate und dann schneller voran. ab nach Virginia und dann gabs Berge für uns ! so richtige Berge wieder … nach 2 jahren florida kommt es einem vor als hätte man in Holland gelebt… lol !  flach wie nix !
in den bergen gabs dann auch wie in Spanien so kriech spuren für die LKWs und auch einige Tunnel … die strasse war dann auch eine mautstrasse wo wir dann 3x $2 bezahlen durften. in der Sonne war es aber trotzdem noch 20° warm und ich musste tatsächlich nochmal die klima im auto anschalten. crazy crazy …
dann gings nach West Virginia rein und die gegend blieb quasi gleich. alles sehr ländlich und verstreut… durch die vegetation im winter sah alles doch schon grau und trist aus.

dann gings nach Ohio rein und wir haben dann erstmal schön halt gemacht und uns bei Cracker Barrel ein nettes Abendessen gegönnt.
haben dort dann uns auch umentschieden ganz nach Bad Axe in Michigan durchzufahren. das ist an der spitze des “daumens”. wollten also nur nach Detroit und haben dann nach dem essen ein hotel auf hotwire gesucht und gebucht.
also war das ende jetzt näher gerückt aber immer noch 2 stunden entfernt. also zurück ins auto und los.

das navi hat uns dann nur über interstate und nahe an cleveland vorbeigeführt. auf die Ohio Turnpike dann … auch eine mautstrasse die dann nochmal $7 gekostet hatte.
dann kurz vor Michigan gings witzigerweise wieder auf die I-75 die wir ja auch in Tampa direkt vor der haustür hatten.
wären wir also nicht zu Binchen gefahren, hätten wir also direkt von Florida nach Michigan hoch fahren können.
da oben gabs dann auch noch eine I-275 wie bei uns in Florida … wie daham.

als wir dann nach 13 stunden in Detroit angekommen sind, haben wir auch erstmal realisiert wie nahe wir doch schon an Canada sind. in der nähe von unserer ausfahrt und unserem hotel war direkt die grosse Brücke die rüber nach Canada reingeht. sah gut aus bei nacht.

das hotel ist sehr einfach und günstig. war früher mal ein Holiday Inn, aber jetzt ein familienbetrieb. reicht völlig für uns.

ok… soviel dazu und bis neulich dann ….

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Traveling route

Right now we are at our first stop in Fayetteville. Just brought the Mustang to Charleston, SC yesterday. So Beppo is really sad about that. No yellow brumm brumm for a few weeks. But we got to meet up with an old karate brother. So we had a good time with him and he showed us a little bit around. And Charleston defenitely is worth a trip. We almost had the feeling to be back in Europe. And it kind of reminds us of New Orleans too.

Next up we will be heading to Bad Axe, MI where we will only have a short stay, because there really is not much to see up there. But Beppo was born there and wanted know where he is from. So probably we will take a picture of him and the city sign and that will be it.

Then Detroit will be the next stop where we are gonna spend one day.

After that it will be off to Canada. Toronto first with a day trip to the niagra falls. Then Montréal and Québec.

Back to the states we will head down the east coast. Boston is first, New York, Philadelphia and Washington D.C..

And that’s that. After Washington we will be back in Fayetteville to pack all our stuff in the container and then we will be off to Germany. Back home.

All right then, see you in Bad Axe, MI…… I hope they have some snow up there……..

 

That was english for runaways. Englisch für Fortgeschrittene. ;-) Und deswegen das ganze nochmal in Deutsch. (Das ist keine wortwörtliche Übersetzung)

Im Moment sind wir in Fayetteville, NC unserem ersten Stopp auf unserer kleinen Rundreise. Gestern haben wir den Mustang zum Verschiffen nach Charleston, SC gebracht. Beppo hat also für die nächsten paar Wochen keinen gelben Blitz mehr und dementsprechend ist auch seine Laune. Allerdings haben wir einen alten Karatfreund dort getroffen, was seine Laune wieder gebessert hat, weil wir ihn schon einig Zeit nicht mehr gesehen haben. Zusammen hatten wir eine Menge Spaß und von Charleston haben wir auch ein bisschen was gesehen. Wirklich eine schöne Stadt und in machen Ecken könnte man denken, dass man in Europa ist.

Der nächste Stopp wird Bad Axe, MI sein. Dort gibt es nicht wirklich was zu sehen, aber Beppo ist dort geboren und wer will nicht wissen wo seine Wurzeln sind? Die Wurzeln werden dann wahrscheinlich ein Bild von ihm und dem Ortszeit werden. ;-)

Danach werden wir in Detroit einen Tag verbringen und uns die große Autostadt ansehen.

Danach geht es über die Grenze nach Canada. Als erstes Toronto mit einem Tagesausflug zu den Niagarafällen. Danach steht dann Montréal und Québec auf dem Plan.

Zurück in den Staaten geht es dann über Boston nach New York, Philadelphia und Washington D.C. dem Präsidenten einen Besuch abstatten.

Und das ist es dann auch schon. Danach fahren wir zurück nach Fayetteville, schmeißen unsere Sachen in den Container und dann geht es nach Hause.

Also dann, wir sehen uns in Bad Axe, MI….. Ich hoffe die haben da oben ein bisschen Schnee….

Veröffentlicht unter Uncategorized | 2 Kommentare